Es gibt viele Wege und Umwege um zur Fotografie zu kommen. Mein Vater der damals gerne fotografierte, natürlich noch mit einer analogen Spiegelreflexkamera, versuchte mich heran zu führen, konnte mich allerdings nicht wirklich für die Fotografie begeistern. 

Die Geburt meines Sohnes war der Auslöser und willkommener Anlass mit dem Fotografieren zu beginnen. Auch ich fing mit einer analogen Spiegelreflexkamera an. Die Minolta X 300, meine Einstiegskamera in die Fotografie, gibt es inzwischen nicht mehr und nach einer längeren Pause führte mich mein fotografischer Weg über eine Nikon D3000, gefolgt von einer Nikon D5600 hin zur Nikon Z6.  Seit März 2023 ist es eine Z6 II. Anfangs war ich noch mit den alten Objektiven und dem FTZ-Adapter unterwegs, um auf das Z-Mount zu kommen. Inzwischen hab ich dem FTZ-Adapter Danke und Lebewohl gesagt, denn mit der Zeit kamen einige Z-Objektive hinzu.

Dem 24-70mm 4.0, folgte ein 35mm 1.8, ein 70-200mm 2.8, ein 105mm 2.8 Macro und ein Viltrox 85mm 1.8. Für Landschafts- und Astrofotografie würde ich mir noch ein weitwinkligeres Objektiv wünschen…

Der Diskussionen wer den nun das bessere System hat, die bessere Kamera usw.  mag ich mich nicht anschließen denn dies ist eine höchst individuelle Entscheidung und muss von jedem selbst nach Tests der jeweiligen Marken entschieden werden. 

Im Vordergrund steht der Spaß am Fotografieren und die Neugier auf neue, fotografische Herausforderungen. Spannend ist dabei, dass ich mit meinem Sohn und meiner Tochter zwei Kinder habe die ebenfalls die Fotografie für sich entdeckt haben und wir unsere verschiedenen Ansätze und Ergebnisse im regen Austausch bestaunen und besprechen.  Ich denke es ist für einen Fotografen grundsätzlich wichtig Rückmeldungen zu bekommen. 

Das Festlegen auf Motive fällt mir schwer, allerdings kristallisiert sich die Natur in der ich lebe, dazu gehört auch mein Garten, als ein gerne genutzter Bereich heraus. Enkelkinder und der Hund meiner Tochter sind weitere beliebte Motive, neben den Orten meiner Reisen, hier im besonderen München. Den eigenen Stil zu finden, sofern es ihn denn gibt, scheint eine Herausforderung zu sein, der ich mich allerdings gerne stelle. 

Ein großer Wunsch ist es mehr Portraitaufnahmen zu machen.
Inzwischen habe ich auch den Spaß am Filmen mit der Nikon Z6 entdeckt. Mit meinem Freund Pesi habe ich viele Filme zu seiner Kandidatur als SG-Bürgermeister gedreht. Sie sind auf unserem YouTube-Kanal zu sehen: Pesi und Franky 

Ich mag den Austausch mit anderen Fotografierenden. Also wer möchte, kann mich gerne anschreiben. Dazu findet man mich auch auf  X, Facebook und Instagram. 

Viel Spaß auf meinen Seiten die schon die eine oder andere grundlegende Änderung hinter sich haben. Aus diesen alten Zeiten und meiner Liebe zur Toskana, speziell der Stadt Siena, stammt auch noch der Name der Homepage.

Herzlichst,  Franky

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK